INTENSIV- UND NOTFALLPSYCHIATRIE

Zur Abteilung für Intensiv- und Notfallpsychiatrie gehören die Station 6A, welche geschützt geführt wird sowie die Station 6B.

Die Stationen sind Spezialstationen zur Diagnostik und Akutbehandlung von erwachsenen Männern und Frauen, die aufgrund des akuten Verlaufs und Ausprägung ihrer psychischen Erkrankung zunächst eine intensive Behandlung und Betreuung benötigen. Dies ist meist im Sinne einer Notfallbehandlung erforderlich, wenn krankheitsbedingt eine Gefährdung für den Patienten oder andere Personen besteht.

Voraussetzungen

Behandelt wird das gesamte Spektrum psychiatrischer Erkrankungen. Schwerpunkt bildet die Akutversorgung von Menschen mit Schizophrenien, Manien und Depressionen.

Behandlungsangebot

Angesichts der besonderen Schwere der Erkrankungen legen wir größten Wert auf eine besonders achtsame und individuelle Patientenbetreuung. Hauptziel der Therapie ist der Rückgang der akuten Symptomatik und eine baldige Verlegung auf eine geeignete, offen geführte Station. Am Beginn steht eine sorgfältige Diagnostik, um eine individuelle Therapieplanung zu ermöglichen. Körperliche Begleiterkrankungen werden umfassend mitbehandelt.

Mit den Patienten und deren Angehörigen bzw. gesetzlichen Betreuern werden ausführliche Gespräche über die Art der Erkrankung und die erforderliche Behandlung geführt. Die Behandlung erfolgt zunächst meist schwerpunktmäßig medikamentös und wird im Verlauf ergänzt durch individuell abgestimmte psycho-, sozio-, ergo- und sporttherapeutische Maßnahmen im Sinne eines zunehmenden Belastungsaufbaus. Unterstützend können die Mitarbeiter der Sozialtherapie bei sozialen Fragen und Problemen zur Seite stehen.

Eine Behandlung auf der Station 6A ist freiwillig möglich, muss jedoch oftmals im Sinne des Patienten auch gegen seinen Willen begonnen werden, zum Beispiel bei krankheitsbedingter Fehleinschätzung der Realität und daraus resultierendem selbstgefährdendem Verhalten.

Die Station bietet einen hohen Komfort, Möglichkeiten des Rückzugs und der Reizabschirmung, großzügige Aufenthaltsräume, einen geschützten Garten und einen Raucherraum. Mit zunehmender Besserung und Stabilisierung können die Patienten die Station zunächst begleitet, später auch allein verlassen und an den therapeutischen Anwendungen der Klinik teilnehmen.

Ansprechpartner

C. Meusen
Oberarzt
Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
ed.miehtnof@nesuem.c

D. Lange
Pflegerische Leitung
Tel. 05346 81-0
ed.miehtnof@egnal.d

FÜR DIE AUFNAHME

T. Berger
Case Management Station 6A
Tel. 05346 81-0
ed.miehtnof@a6mc

 

A. Borschke
Case Management Station 6B
Tel. 05346 81-0
ed.miehtnof@b6mc

 

Anfahrt

sorgfältig | achtsam | zugewandt